Stadt, Land, Flucht

In Westbevern-Vadrup werden mehrere Neubaugebiete ausgeschrieben.

Häuser und Wohnungen in Münster sind teuer. Deshalb ziehen viele Menschen
aus der Stadt ins Umland. Doch damit verlagern sich auch die Probleme.
Ein Besuch in einem immer beliebter werdenden Vorort.

Steigt man am Bahn­hof in West­be­vern-Vadrup aus, ist der Han­dy­emp­fang schlecht. Den Weg zum Orts­kern säu­men Pfer­de­kop­peln und alte Höfe, dazwi­schen Neu­bau­ten und in die Jah­re gekom­me­ne Ein­fa­mi­li­en­häu­ser. Son­nen­blu­men in den Vor­gär­ten, Gera­ni­en in Blu­men­käs­ten. Im Zen­trum gibt es einen klei­nen Lebens­mit­tel­la­den mit Bäcke­rei, eine Kapel­le und Pieser’s Gast­haus. Vadrup ist ganz Dorf. Sechs Bahn­mi­nu­ten und 16 Fahr­rad­ki­lo­me­ter von Müns­ter ent­fernt.

Ein gel­ber Kran weni­ge Schrit­te hin­ter Pieser’s Gast­haus trübt die Idyl­le. Es ist nicht der ein­zi­ge Kran, der in dem 2200-See­len-Dorf, einem abge­le­ge­nen Orts­teil von Telg­te, über die Häu­ser ragt. „Neu­bau von vier moder­nen Dop­pel­häu­sern mit Car­port“, ver­spricht ein gro­ßes Schild. Die Nach­fra­ge nach Bau­grund­stü­cken und Immo­bi­li­en in Müns­ters Umland­ge­mein­den ist rie­sig, denn Müns­ter wächst, in der Stadt sind Häu­ser und Grund­stü­cke knapp.

Unge­fähr 312.000 Men­schen leben der­zeit in Müns­ter. Und es wer­den immer mehr: Die Stadt­be­völ­ke­rung wächst jähr­lich um etwa 1.000 bis 1.500 Einwohner:innen. Men­schen, die alle ein Dach über dem Kopf brau­chen. Gera­de Fami­li­en mit Kin­dern suchen in der Stadt ver­geb­lich nach bezahl­ba­ren Rei­hen­häu­sern, Dop­pel­haus­hälf­ten und Ein­fa­mi­li­en­häu­sern zum Kauf. Ein Qua­drat­me­ter Grund in guter Lage kos­tet in Müns­ter zur­zeit 760 Euro.

Die ganze Reportage auf: https://www.rums.ms/beitraege/stadt-land-flucht/